Befreiungshalle Kelheim

ich war noch nie in Kelheim, aber jemand von der Patchworkgilde war. Das Bild von dem Marmorfussboden in der Befreiungshalle MUSSTE natürlich in Patchwork umgesetzt werden. Genäht auf Papier liesse sich dieser Quilt sogar recht einfach umsetzen, wobei ich auf jeden Fall die Methode des ‚rippless paper piecings‘ bevorzugen würde.

Kelheim – Interpretation eines Fussbodenmusters aus der Befreiungshalle

der folgende Entwurf ist näher am Original, der ließe sich per Hand über EPP Schablonen gut nähen.

Baby Blocks

in der Master-Class bei Kari Schell bekommen wir jeden Monat eine Aufgabe, die wir in einem Quilt umsetzen sollen. Natürlich müssen wir nicht, aber so oft es geht nehme ich die Herausforderung an, und es macht ja auch Freude, wenn man seinen Entwurf dann auf Kari’s Webseite entdeckt.
Im Juni hieß die Aufgabe, einen Quilt mit ‚Baby Blocks‘ zu entwerfen.
Ich finde die optischen Illusionen bei diesen Quilt frappierend. In einem Moment sieht man Würfel, im nächsten einen Stern, dann ist der wieder weg….
Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Buch ‚Tessilation-Quilts entwerfen‘ von Jinny Beyer, und habe mich von einem Quilt aus dem Buch zu meinem Entwurf inspirieren lassen. (Original ‚Kaye-Oss‘ von Kay Rhodes)


EQ8 Spezialitäten

ein neues Kursformat

es gibt etwas Neues beim Textilmosaik!
Die individuellen Einzelstunden mit meinen Schülerinnen (bislang kein Grund zum Gendern) machen uns sehr viel Freude, und die möchte ich auch unbedingt beibehalten.
Nun gibt es aber Themen, die einerseits so speziell sind, dass kaum jemand ‚von selbst‘ auf die Idee kommt, mich danach zu fragen. Andererseits sind diese Themen als Lektion aufbereitet recht kurz, und manchmal auch einfach, so dass sie sich in den Rahmen des Einzelunterrichtes nicht gut einfügen lassen.

Deshalb habe ich dafür das Kursformat EQ8 Spezialitäten entwickelt.
Diese Kurse unterrichte ich in Kleingruppen zu max. 4 Personen, mit genügend Zeit, die Schritte direkt im Kursus nachzuvollziehen, und die Ergebnisse zu besprechen. Ein Kurs dauert in der Regel so 1,5 bis 2 Stunden.

Der erste Kurs dieser Art behandelt das spannende Thema Tessilationen. Auf Basis dieser Methode lassen sich dann Quilts gestalten, die sich nicht mehr streng am Blocklayout orientieren, aber den Aufbau der klassischen Blöcke nicht unbedingt aufgeben müssen.
Näheres zu diesem Kurs findet ihr hier

ein Puzzleteil ist ein gutes Beispiel für eine Tessilation

Als weitere Themen sind das Thema ‚Bargello‘ sowie ein ‚etwas anderer‘ Anfängerkurs geplant. Lasst Euch überraschen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner